Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Kirsten Gurske vor Ort und in Aktion

Die Fotos können durch einen Klick auf das jeweilige Bild vergrößert werden.

Klausurberatung in Teltow-Fläming

Kreisvorstand und Kreistagsfraktion der LINKEN berieten gemeinsam

Kirsten Gurske, Daniela Trochowski und Kornelia Wehlan (v.r.n.l.)

Zu einer gemeinsamen zweitägigen Klausurberatung sind der Kreisvorstand und die Kreistagsfraktion der LINKEN Teltow-Fläming im Nuthe-Urstromtaler Ortsteil Berkenbrück zusammengekommen. Mit Kirsten Gurske als Erste Beigeordnete des Landkreises war auch die amtierende Landrätin bei den LINKEN zu Gast.

Am Freitag lag der Schwerpunkt der Beratung auf der kommunalen Finanzausstattung in Brandenburg. Gerade hier liegt Politik im Spannungsfeld zur Haushaltskonsolidierung, und das eben auch im Landkreis Teltow-Fläming. Als Gast zu diesem Tagesordnungspunkt konnte man die Staatssekretärin im Brandenburger Finanzministerium, Daniela Trochowski, begrüßen.

Was lange währt ...

Einweihung der KITA "Burg" in Luckenwalde

Wer strahlte mehr - die Sonne oder die leuchtenden Kinderaugen? An diesem Tage wohl die Kinder. Denn endlich konnten sie "ihre" KITA wieder in Beschlag nehmen. Nach langer Bauzeit übergab die Stadt Luckenwalde nun die neu gestaltete KITA "Burg" an den alten und neuen Träger, die Volkssolidarität.

Gemeinsam mit der hiesigen direkt gewählten Landtagsabgeordneten der LINKEN, Kornelia Wehlan, war an diesem Tag auch die Vizelandrätin des Landkreises Teltow-Fläming und Erste Beigeordnete für Soziales, Kirsten Gurske,  vor Ort und freute sich zusammen mit den Kindern und zahlreichen Gästen über solch ein Schmuckstück im Herzen der Stadt.

"Sport verbindet"

Gemeinschaftlicher Wettstreit im Behindertensport

Unter dem Motto „Sport verbindet“ traten am Samstag, den 2. Juni, in Dabendorf zehn Mannschaften aus den verschiedenen Einrichtungen der Behindertenhilfe mit jeweils zehn Sportlern an, um im gemeinschaftlichen Wettstreit ihre Sportlichkeit zu unterstreichen und nebenbei auch noch zu ermitteln, wer in den jeweiligen Disziplinen das beste Team ist. Jede Mannschaft hat einen oder mehrere Paten aus Politik oder Verwaltung, die ihre Mannschaft unterstützen. Kirsten Gurske hat an diesem Tag die Kreisvorsitzende der LINKEN Teltow-Fläming, Konni Wehlan, vertreten. "Ihre Mannschaft" hat Platz 5 belegt.

Das 22. Familienfest am 1. Mai

DIE LINKE. Teltow-Fläming lud auch dieses Jahr wieder ein

Es war warm - sehr warm, an diesem 1. Mai. Strahlender Sonnenschein und sommerliche Temperaturen sorgten für eine tolle Stimmung und rege Besucherzahlen auf dem Luckenwalder Boulevard. Ein wiederum äußerst buntes und abwechselungsreiches Programm brachte ausgesprochene Kurzweil. Mit der traditionellen Eröffnung durch die Kreisvorsitzende und direkt gewählte Landtagsabgeordnete der LINKEN, Kornelia Wehlan, und dem Brandenburger Justizminister, Dr. Volkmar Schöneburg, als diesmaligen prominenten Gast begannen dann pünktlich um 14 Uhr vier Stunden voller Unterhaltung und mit vielen Attraktionen. Absolute Publikumsrenner waren wieder der Kuchenstand mit Selbstgebackenem und die Tombola, lange Schlangen davor kündeten davon. Und auch die anderen Stände waren gefragt: Die Gewerkschaften wie z. B. IG BAU, die Volkssolidarität, der Luckenwalder Jugendclub KLAB, unser Bücherantiquariat, Minibücher, Kinderschminken, Fahrradparcour und die Spieleshow mit Hüpfburg. In der Infoecke konnte man mit Abgeordneten der LINKEN aller politischen Ebenen ins Gespräch kommen. Diana Golze aus dem Bundestag, Kornelia Wehlan aus dem Landtag und Volkmar Schöneburg von der Landesregierung Brandenburg, die Bürgermeisterin von Nuthe-Urstromtal, Monika Nestler und mehrere Kreistagsmitglieder sowie Mitglieder zahlreicher Stadt- und Gemeindevertretungen. Beim Bühnen- und Showprogramm war ebenso mit den Nuthe-Urstromtaler Pflastertretern, dem Luckenkiener Karneval Klub, der Musikgruppe Phoenix oder auch dem Luckenwalder Blasorchester für jeden etwas dabei. Und nicht zuletzt verkündeten 400 Bratwürste, in gleicher Größenordnung verkaufte Grillsteaks und etliche Liter Maibier und Maibowle eines: Man hat sich bei der LINKEN wohl gefühlt.

Neujahrsempfang des Landkreises

Teltow-Fläming lud in diesem Jahr unter dem Thema "Gesundheit" ein.

Rund um das Thema Gesundheit drehte sich der Neujahrsempfang 2012 des Landkreises Teltow-Fläming. Er fand am 20. Januar 2012 im Kreishaus in Luckenwalde statt. Traditionell und nunmehr zum zehnten Mal wurden bei der Veranstaltung die Teltow-Fläming-Preise verliehen. Sie gehen, passend zum jeweiligen Motto der Veranstaltung, an Menschen, die sich auf dem speziellen Gebiet besondere Verdienste im Landkreis erworben haben.

Ausgezeichnet wurden:

  • Marianne Keitzel für ihr Engagement in der Selbsthilfearbeit
  • das Netzwerk "Gesunde Kinder Teltow-Fläming", das sich erfolgreich für das Wohl der jüngsten Bürger des Landkreises einsetzt
  • der Ambulante Palliativ- und Hospizdienst Luckenwalde e. V., der sich um die Lebensqualität von unheilbar Kranken und Sterbenden sowie um deren Angehörige kümmert.

Die Laudationen wurden gehalten von:

  • Sparkassendirektor Ernst Dienst, Vorstandsmitglied der Mittelbrandenburgischen Sparkasse in Potsdam, für Marianne Keitzel
  • Landrat Peer Giesecke für das Netzwerk Gesunde Kinder Teltow-Fläming
  • Christoph Schulze, Vorsitzender des Kreistages Teltow-Fläming, für den Ambulanten Palliativ- und Hospizdienst Luckenwalde e. V.

Marianne Keitzel engagiert sich seit fast 45 Jahren für die Sorgen und Nöte ihrer Mitmenschen. Sie baute eine der ersten Selbsthilfeinrichtungen im Land Brandenburg auf, wirkte dort viele Jahre lang und setzt sich vor allem für Menschen mit Demenz und deren Angehörige ein. Sie ist langjähriges Mitglied des Seniorenbeirates ihrer Heimatstadt und sorgt dafür, dass man sich an der Schnittstelle zwischen Haupt- und Ehrenamt um Menschen kümmert, die Hilfe brauchen.

Das Netzwerk "Gesunde Kinder Teltow-Fläming" bietet konkrete Unterstützungsangebote für junge Familien. Es informiert und berät junge Eltern im Landkreis Teltow-Fläming und betreut sie auf Wunsch auch persönlich. Bisher wurden so weit über 200 Familien im Landkreis erreicht. Rund 70 ehrenamtliche Paten kümmern sich um das Wohl ihrer kleinen Schützlinge. Diese profitieren von der Unterstützung, wie Statistiken belegen. Förderer und Sponsoren unterstützen die Arbeit.

Der Ambulante Palliativ- und Hospizdienst Luckenwalde e. V. widmet sich Themen, die nur zu gern verdrängt werden: Krankheit, Schmerz, Leid und Tod. Er stellt sich diesen Dingen und bietet professionelle, klar strukturierte Hilfe für Kranke und Sterbende sowie für ihre Angehörigen. Rund 50 Menschen widmen sich dieser schweren Aufgabe und üben ein Ehrenamt aus, das traurig und betroffen macht, zugleich aber unendlich viel Hoffnung und Hilfe gibt.

Die große Bildergalerie der Pressestelle ist hier zu finden.

Alle Fotos und Text: Pressestelle des Landkreises Teltow-Fläming